Darf man im Winter Gartenbäume fällen?

Aus verschiedenen Gründen werden Gartenbäume gefällt. Man soll sich jedoch dessen bewusst sein, dass man nicht immer Bäume auf einem privaten Grundstück fällen darf. Aktuell benötigt man von Zeit zu Zeit eine obligatorische Genehmigung. Außerdem darf man nicht immer Gartenbäume fällen, weil z.B. es in Frühling Neste der Vögel auf ihren Zweigen gibt. Deshalb lohnt es sich, Gartenbäume in den Wintermonaten zu fällen.

11. Gartenbäume im Winter fällen - Ms-meissen.de Wie schon erwähnt, muss man ab und zu eine Baumfällgenehmigung erhalten, bevor man seinen Gartenbaum fällen darf. im Winter ist es empfehlenswert, zuerst alle Formalitäten zu erledigen, bevor man die Fällung plant. Erst dann kann man eine professionelle Firma suchen, die solche Dienstleistungen offerieren. Mehr Informationen darüber finden Sie auf der Internetseite http://ms-meissen.de/baumfällung-im-winter. Wann darf man einen Baum in seinem eigenen Garten ohne Probleme fällen? Selbstverständlich gibt es Vorschriften, die auch Baumfällungen regulieren. Wegen des Vogelschutzes darf man Gartenbäume natürlich mit Ausnahmen zwischen dem 1. März und dem 31. September fällen. Verschiedene Profis sind der Meinung, dass der frühe Winter die beste Jahreszeit zum Bäume fällen ist. Generell kann man Bäume problemlos von November bis Februar fällen. Aus welchem Grund? Zu dieser Jahreszeit halten die Gartenbäume am wenigsten Wasser. Und dazu gibt es keine Neste der Vögel.

Falls Sie einen Baum fällen wollen, sollten Sie alles gerade in den Wintermonaten organisieren. Jedoch sollte man vorsichtig sein. Die Hobwürdegärtner, die noch keine Erfahrung in diesem Bereich haben, sollen auch auf das Wetter im Winter achten. Bei starken Winden ist das Baumfällen risikoreich. Es handelt sich darum, dass starke Winde die voraugesetzte Fallrichtung verändern können. Das kann sogar zu gefährlichen Unfällen führen.